bihler_logo3
Otto Bihler Maschinenfabrik GmbH & Co. KG:

Innovative Serviceplattform auf Basis des digitalen Zwillings

 
Um den stetig wachsenden Anforderungen nach Produktivitätssteigerungen zu begegnen, platziert der Mittelständler Otto Bihler Maschinenfabrik GmbH & Co. KG seine neue, digitale Serviceplattform - BihlerNET. Über diese haben Kunden von jedem Endgerät aus Zugang zu wertvollen Services zur optimalen Maschinennutzung, aber auch zu wichtigen Dokumenten und Daten rund um ihre Anlage.
Übersicht_b_on_top
Die digitale Serviceplattform bietet jedem Kunden anlagenspezifisch ein breit gefächertes Angebot an wertvollen Funktionen, Features und Services – u. a.:
  • statische Informationen wie z. B. der aktuellen Bedienungsanleitung
  • How-to-Videos
  • 3D-Modelle der aktuellen Maschinenbau- und Werkzeugkonstruktion
  • digitale Services zur Steigerung der Anlagenverfügbarkeit und zur besseren Auswertung der Maschinennutzungsdaten (z. B. einen Live-Monitor)

Die Roadmap des weltweit führenden Systemlieferanten in der Stanzbiege-, Schweiß- und Montagetechnik ist klar: Das digitale Lösungs- und Leistungsportfolio der Serviceplattform wird konsequent ausgebaut. Die Anwender erwartet zukünftig ein anlagenspezifischer Ersatzteilkatalog mit Bestellfunktion, ein Verfügbarkeits-Reporting inklusive Schwachstellenanalysen sowie die Gesundheitsdiagnose einschließlich Predictive Maintenance.

Mit der SAP Cloud Plattform (SCP) als technologischer Basis erfolgt die Umsetzung der Roadmap mithilfe zweier Tools aus dem SAP Leonardo Portfolio:

  • dem SAP Leonardo Asset Intelligence Network (AIN), das Informationen von Herstellern, Dienstleistern und Anlagenbetreibern über den gesamten Produktlebenszyklus vereint und damit die Grundlage für den digitalen Zwilling bildet
  • dem SAP Leonardo IoT Application Enablement, einem umfassenden Set an Diensten zur Echtzeitdatenverarbeitung und -analyse im Internet der Dinge. Durch die Abstraktion von technischen Attributen hin zu einer modellbasierten Maschinen-Repräsentation wird die Grundlage für den digitalen Zwilling und eigene Applikationen geschaffen.

Im Rahmen des von All for One Group geleiteten Projektes werden die beiden Cloud-basierten Services aus dem Leonardo-Portfolio in die bestehenden SAP-Systeme (S/4HANA und C/4HANA) integriert. Diese volle Integrationsfähigkeit war ein zentraler Aspekt für die Entscheidung von Otto Bihler, auf SAP AIN zu setzen. Mit der neuen, digitalen Serviceplattform schafft sich der Mittelständler eine ausgezeichnete Basis für neue, smarte Geschäftsmodelle und -prozesse.